Nicht eingeloggt (Login)

Operative Behandlung einer Sprunggelenkarthrose: Gelenkersatz

Leertaste = Abspielen/Pausieren
m = Stumm
f = Vollbild
Pfeil-links = Zurückspulen
Pfeil-rechts = Vorspulen
Klaus Bahringer

Operative Behandlung einer Sprunggelenkarthrose: Gelenkersatz

Nach Ausschöpfen der konservativen Maßnahmen und fortbestehenden Beschwerden, die in Schmerzen, Bewegungseinschränkung und Verringerung der Gehstrecke resultieren und damit die Lebensqualität deutlich einschränken, ist die Operation des Sprunggelenks zu empfehlen. Bei fortgeschrittener Zerstörung des Gelenks bietet der Gelenkersatz die Option des Beweglichkeitserhalts und der Schmerzfreiheit.

Die Resultate der Sprunggelenks-Endoprothetik lassen sich heute mit denen der Knie- und Hüft-Totalendoprothesen vergleichen. In aktuellen Prothesenregistern zeigen sich Überlebensraten von Sprunggelenkprothesen von ca. 90% nach 10 Jahren.

Vor- und Nachteile der jeweiligen Verfahren (Versteifung oder Prothese) müssen mit dem Patienten im Einzelfall abgewogen werden. Besonders hat sich hierbei ein Patientenvideo bewährt, der das funktionelle Ergebnis der jeweiligen Verfahren aufzeigt.