Nicht eingeloggt (Login)

Übung: Anisotropie von Kristallen

Leertaste = Abspielen/Pausieren
m = Stumm
f = Vollbild
Pfeil-links = Zurückspulen
Pfeil-rechts = Vorspulen
Hubert Motschmann

Übung: Anisotropie von Kristallen

Kristalle sind aufgrund ihres periodischen, regelmäßigen Aufbaues anisotrop. Ihre makroskopischen Eigenschaften sind richtungsabhängig und werden durch Tensoren statt skalarer Größen beschrieben.

In dieser Übung sollen Sie sollen die optischen Eigenschaften eines ungewöhnlichen Minerals mit eigenen Worten beschreiben und eine mögliche Erklärung für die überraschenden Beobachtungen entwickeln. Ferner lernen Sie das Phänomen Doppelbrechung kennen. Ihre Aufgabe ist es ein Experiment vorschlagen, dass hilft, das Phänomen Doppelbrechung besser zu verstehen. Sie lernen auch wie man die Eigenschaften des Calcits nutzt, um ein Glan Laser Polarisator zu bauen.  Nach dem Chemie Kurs ist Ihnen klar, dass sie niemals Säure zum Putzen der Kristalloptik verwenden dürfen.

Anschließend sollen sie eine Vorhersage für die Wärmeleitfähigkeit eines Kupferkristalles machen. Wichtiger als die korrekte Vorhersage ist der kreative Prozess, die Antwort zu finden. Wie so häufig in den Naturwissenschaften helfen Symmetrieüberlegungen.

Bitte drücken Sie häufig die Stopp Taste und stellen Sie eigenen Überlegungen an. Offene Fragen werden in unseren ZOOM Feedbackgespräch erklärt.